"GOVERNMENT OF THE PEOPLE,
BY THE PEOPLE,
FOR THE PEOPLE,
SHALL NOT PERISH FROM THE EARTH!"

A. Lincoln, 1863

Funktionierende Seilschaften im Verwaltungsrat der Swatch-Group: v.r: Jean-Pierre Roth (ex SNB), Daniela Aeschlimann (Tochter des BR Schneider-Ammann), daneben E. Tanner, ein weiterer Vertreter der Export-Industrie (Foto im Blick am Abend, 11.5. 2016).    

Zwei Männer in der 3-köpfigen SNB-Direktion von 2009. Gemäss Art. 99 der Bundesverfassung sind sie die Hüter der "Unabhängigkeit" und der "Gesamtinteressen" des Landes: SNB-Präsident Jean-Pierre Roth und sein damaliger Vize Philipp Hildebrand. Roth hat sich nach eigenen Aussagen ein Leben lang für die Schweiz eingesetzt. Sein Nachfolger bei der SNB ab Januar 2010 wurde Philipp Hildebrand. Dieser hat im September 2011 mit der Einführung des Mindestkurses den Franken faktisch an den Euro gebunden. Klar, dass mit dem Absacken des Frankens der Dollar an Wert gewinnen würde. Hildebrand's (Ex-) Frau kaufte darum - mit dem Insiderwissen des kommenden Mindestkurses bedient - vorsorglich eine halbe Million Dollar über das Konto ihres Mannes. Dummerweise kam das ans Licht und so musste Hildebrand im Januar 2012 seinen Posten räumen (wobei, geschadet hat es ihm nicht, heute ist er "Vice-President" beim US-Investment-Giganten "Blackrock", sitzt so auf einem viel grösseren Haufen Dollars.J-P. Roth seinerseits hat nach seiner Zeit bei der SNB auch gut und - eigentlich schon sehr erstaunlich - ganz legal für seine ganz privaten Interessen gesorgt: nicht mehr ganz so unabhängig und wie von langer Hand geplant, wechselte er nach seinem freiwilligen Abschied bei der SNB und einer Abgangsentschädigung von 6 Monatslöhnen (über 1/2 Million CHF) und einem zusätzlichen Abschiedsgeschenk im Wert von 71'000 Franken (Geschäftsbericht SNB/2011, S. 109) per Ende 2009 nicht etwa zum Konsumentenschutz, sondern - bingo! - zur Export-Industrie. Dort gab's schöne Willkommens-Geschenke: schon im April 2010 in den Nestlé-Verwaltungsrat (Entschädigung laut Geschäftsbericht: 352'651.-/Jahr), ab Anfang Mai 2010 in den Swatch-VR (ca. 160'000) und auch noch im 2010 in den SwissRe-VR (ca. 267'000). Aber auch dem Goldhandel - immer wichtig bei einer Nationalbank -  ist Roth erhalten geblieben. So amtiert er als Verwaltungsrat von der Firma des Irakers Mahmoud Shakarchi (MKS). Gemäss Tagesanzeiger (18.6.2019) lässt die Firma u.a. in Tansania Gold ausgraben, an dem Blut der einheimischen Bevölkerung klebt. 

Nick Hayek Jr., einer der grössten Verfechter eines Euro-Mindestkurses. Rühmt auf der Swatch-Homepage seinen Vater, der wie seine Schwester Nayla "nie ein politisches oder anderes offizielles Amt" bekleidet habe. Anscheinend hält man in der Familie nicht allzu viel von Politikern und Amtsträgern. Gute Beziehungen zu ihnen können aber trotzdem nicht schaden. Den SNB-Bankratspräsident kennt man gut. Und genau zum Zeitpunkt des Vorschlages, Roth für den VR bei Swatch zu portieren (Feb/März) bis zu seiner Wahl im Mai ist die SNB so richtig in den Euro hineingegangen und hat für 100 Mrd Devisen gekauft bzw. Franken geschaffen (die jährlichen Gesamtausgaben des Bundes zum Vergleich: ca 60 Mrd). Die SNB hat damit den Franken verwässert, alle SparerInnen, KonsumentInnen und PensionärInnen ärmer gemacht und ist darüber hinaus ein grosses Risiko eingegangen. Die Exporte und die Gewinne der grössten Exporteure aber blieben auf diese Weise hoch. Alles nur Zufall? Oder hat Roth seinem Nachfolger Hildebrand bei einem Mittagessen von ein paar Problemen berichtet, die ihm an neuer Wirkungsstätte zu Ohren gekommen sind? -Jedenfalls alles immer ganz im Interesse der Schweiz. Oder eben von dem, was gewisse Kreise unter der Schweiz verstehen...

Euro-Bestände in den Büchern der Nationalbank 1. Quartal 2008 bis 2. Quartal 2010. Quelle: Kennzahlen der SNB/Devisenanlagen. Eigene Graphik.

DIE WIRTSCHAFT, DER BUNDESRAT UND DIE Mainstream-MEDIEN SIND VEREINT FÜR DEN UNSOZIALEN, SCHÄDLICHEN UND BRANDGEFÄHRLICHEN Aktivismus der Nationalbank.

EINE GEGENBEWEGUNG MUSS EIN GEGENGEWICHT BILDEN.ES BRAUCHT AUFKLÄRUNG, AKTIONEN, VERANSTALTUNGEN, DEMONSTRATIONEN.

MISCHE DICH EIN, REDE MIT, WERDE AKTIV!